Peru Top-Highlights Perus

Peru  Top-Highlights Perus
15 Tage    ab 2099 Euro    Zum Anbieter

Sie möchten individuell in der Gruppe reisen und die Highlights von Peru in Ihrem eigenen Rhythmus genießen? Wir haben Transport, Unterkunft und deutschsprachige Betreuung vor Ort für Sie organisiert. Ihr lokaler Guide hat stets neue Optionen und Geheimtipps parat! Sie entscheiden dann, was Sie am liebsten unternehmen und erleben möchten. An den einzelnen Orten haben Sie ausreichend Freizeit, um Städte auf eigene Faust zu erkunden oder Ausflüge in die Umgebung zu organisieren. Die Reiseroute führt Sie von Lima über Nazca nach Arequipa. Von dort geht es zum Titicacasee, wo Sie die Uros-Schilfinseln besuchen. Ein weiteres Highlight ist die Inkastadt Cuzco und Machu Picchu. Außerdem können Sie tief in die peruanische Kultur eintauchen: Neben einer Übernachtung in einer Bauerngemeinde am Titicacasee können Sie optional eine von vSocial unterstützte Schule in Arequipa besuchen. Die Reise findet mit öffentlichen Transportmitteln statt. So erhalten Sie einen besseren Eindruck vom alltäglichen Leben in Peru. Trotzdem verzichten Sie nicht auf den Komfort ausgewählter Hotels.

Tag 1: Europa - Lima:
Endlich beginnt Ihr Peru-Abenteuer! Sie fliegen von Frankfurt aus über Madrid weiter nach Lima- der Haupstadt Perus. Unter Termine & Preise können Sie Genaueres zu Abflughäfen und Preisen erfahren. Entspannen Sie ein wenig auf dem Flug und freuen Sie sich auf die insgesamt 15 Tage Urlaub. Ihr lokaler Guide erwartet Sie am Flughafen und gemeinsam fahren Sie in Ihr Hotel. Der Rest des Abends steht zur freien Verfügung.

Unser Tipp für alle, die schon eine erste Erkundungstour machen wollen: Die bunten Wasserspiele des Circuito Magico del Agua im Parque de la Reserva bieten tolle Fotomotive.

Die angegebenen Mahlzeiten beziehen sich hierbei auf die Mahlzeiten während des Fluges

Tag 2: Lima - Huacachina:
Erkunden Sie Lima auf eigene Faust und genießen Sie Ihren freien Vormittag! Es gibt zahlreiche Museen wie das Goldmuseum oder das Larco Herrera Museum, in welchen Sie bereits peruanische Kultur schnuppern können. Für kulinarische Fans bietet sich ein Besuch auf einem der bunten Märkte an. Und im Stadtviertel Barranco findet man nicht nur ausgezeichnete Restaurants, sondern kann auch Kochkurse besuchen und so selbst peruanische Gaumenfreuden kreieren. Auch ein Kaffee am Plaza de Armas oder ein Bummel durch die Parkmeile an Limas Steilküste bieten entspannte Aktivitäten für den Vormittag. Am Nachmittag werden Sie von Ihrem deutschsprachigen lokalen Guide am Hotel abgeholt und zum Busbahnhof gebracht, von dem Sie einen öffentlichen Bus in die Wüstenoase Huacachina nehmen.

Optional können Sie die peruanische Hauptstadt heute mit unserer Citytour entdecken, denn Lima hat geschichtlich und kulturell einiges zu bieten.

Tag 3: Ica - Arequipa:
Heute dürfen Sie den Tag je nach Ihren Plänen gemütlich in der Oase Huacachina angehen lassen. 

Optional können Sie am Vormittag einen Bootsausflug zu den Islas Ballestas unternehmen. Wann werden Sie wieder so viele Vögel, Pinguine, Seelöwen und Meerestiere so nah zu Gesicht bekommen? Die Inseln werden in Peru auch liebevoll als "kleines Galapagos" bezeichnet. Von diesem Ausflug sind Sie mittags wieder am Hotel zurück und können den Nachmittag frei gestalten. Am Nachmittag gibt es eine weitere attraktive Option: einen 1,5h Rundflug ab Ica, um die mysteriösen Nazcalinien aus der Luft zu betrachten. Die riesigen Scharrbilder sind wahrscheinlich weit über 2000 Jahre alt, aber noch immer gibt es viele Geheimnisse und Legenden um die Entstehung der Geoglyphen. Für diejenigen, die offen für Action sind: Optional können Sie eine rasante Tour mit dem Buggy in die Wüstenlandschaft unternehmen. Und keine Sorge, wenn Ihr Fahrer die Sandboards auspackt: Fast jeder rutscht auf dem Board liegend die Düne runter (ca. 20 USD). Am Abend verabschieden wir uns von der Oasen-Idylle und fahren im komfortablen öffentlichen Nachtbus Richtung Süden nach Arequipa. Das Abendessen wird im Bus serviert.

Öffentliche Nachtbusse in Südamerika sind ein gängiges Transportmittel, um weitere Strecken zurückzulegen. Viele sind überrascht, wie komfortabel die Busse eingerichtet sind. Gerne können Sie sich in unserem Blogartikel einen Erfahrungsbericht durchlesen: Übernachtbusse in Südamerika.

Tag 4: Arequipa - Arequipa:
Am frühen Morgen kommen wir in Arequipa an. Unser deutschsprachiger lokaler Guide holt uns ab und begleitet uns zu unserem Hotel, wo wir uns frisch machen und das Frühstück genießen. Den Tag in der "weißen Stadt" können Sie individuell gestalten. Gerne hilft Ihnen Ihr lokaler Guide mit einigen Tipps für den Besuch der Stadt weiter, ehe Sie Arequipa auf eigene Faust erkunden. Wer möchte, kann nach dem Frühstück zusammen mit dem Guide optional das VSocialprojekt in Arequipa besuchen. Direkt vor Ort in der Schule erfahren wir, wie mit Hilfe Ihrer Spende die Kinder unterstützt werden. Vielleicht setzen Sie sich aber auch für eine Tasse Kaffee in eines der Cafés am Plaza de Armas und genießen das rege Treiben. Oder Sie besuchen die berühmte Mumie Juanita im Museum Santuarios Andinos. Heute haben Sie auch die Möglichkeit das berühmte koloniale Kloster Santa Catalina zu besuchen (ca. 15 USD). Einige weitere Tipps für Ihre Erkundung der Stadt haben wir in unserem viventura Blog für Ihren Arequipa Besuch zusammengestellt.

Optional können Sie Arequipa bei unserer deutschsprachigen City Tour erkunden. Dabei erfahren wir, warum Arequipa auch die 'Weiße Stadt' genannt wird und besuchen den Plaza de Armas, das Kloster Santa Catalina und den San Camilo Markt.

Tag 5: Arequipa - Arequipa:
Ein zweiter freier Tag bietet Ihnen die Möglichkeit, die Umgebung Arequipas genauer zu erkunden. Starten Sie z.B. auf eine halbtägige Campiña Tour, die Sie in das Umland von Arequipa führt. Besuchen Sie den Aussichtspunkt Mirador Carmen Alto mit Blick auf die Vulkane und die Gartenanlagen der Molina de Sabandia. Heute beginnt auch eine ganz besondere 2-Tagesexkursion: Mit einem privaten Bus und deutschsprachigen Guide können Sie das Colca Tal besuchen. Wussten Sie, dass diese Schlucht eine der tiefsten der Welt ist? Unterwegs sehen wir Lamas, Alpakas und wilde Vicuñas. Highlight ist der Aussichtspunkt "Cruz del Condor", wo Sie mit ein bisschen Glück, den König der Lüfte und größten Raubvogel der Erde beobachten können.

Tag 6: Arequipa - Arequipa:
Heute ist Ihr letzter Tag in Arequipa angebrochen. Schlendern Sie noch einmal ganz entspannt durch die Straßen und gehen Sie für Ihre Liebsten in der Heimat ein paar Souvenirs einkaufen. Arequipa ist bekannt für seine qualitativ hochwertigen Alpaka-Waren. Warum lassen Sie sich nicht bei einer kleinen Führung in der Textilfabrik Mundo Alpaca die Herstellung von Wolle aus Alpaka erklären? Oder Sie laufen zum Aussichtspunkt Yanahuara und schauen sich die umliegenden Vulkane, den kegelförmigen Misti (5.821 m) und den Chachani (6.075 m) aus einer anderen Perspektive an.

Optional können Sie heute mehr über die peruanische Küche erfahren. Wie wäre es mit einem Kochkurs, bei welchem Ihnen ein Koch Geheimtipps für die perfekte Zubereitung von typischen Gerichten wie Soltero de Queso, Lomo Saltado oder Rocoto Relleno verrät?

Die Teilnehmer des viModuls Colca Tal & Kondore kehren am Nachmittag nach Arequipa zurück und treffen hier wieder auf die viventura-Reisegruppe.

Tag 7: Arequipa - Puno:
Nach dem Frühstück geht unsere Reise mit einem öffentlichen Bus der gehobenen Kategorie bis Puno an den Titicacasee weiter. Wir verabschieden uns am Terminal von unserem deutschsprachigen lokalen Guide. Unterwegs durchqueren wir das Vicuña-Schutzgebiet Salinas y Aguada Blanca. Mit etwas Glück können wir wilde Vicuñas in der Steppenlandschaft sehen. Auch Lama- und Alpakaherden sind unsere ständigen Wegbegleiter. Am Nachmittag erreichen wir dann Puno am Titicacasee. Unser nächster deutschsprachiger lokaler Guide holt uns am Busbahnhof ab und versorgt uns mit Tipps für unseren freien Nachmittag. Hier können Sie zum Beispiel die Kathedrale im spanischen Barock-Stil sehen oder in einem der vielen Restaurants Ihre erste peruanische Forelle probieren.

Um den Körper leichter an die Höhe zu gewöhnen, empfehlen wir heute kein schweres Essen zu sich zu nehmen und keinen Alkohol zu trinken. Ein kleiner Spaziergang hilft ebenso, sich zu akklimatisieren, man sollte sich jedoch nicht überanstrengen.

Tag 8: Puno - Capachica:
Heute fahren wir über den Titicacasee! Nach dem Frühstück geht es zusammen mit unserem deutschsprachigen Guide, der uns die kommenden zwei Tage begleiten wird, mit dem Boot zu den schwimmenden Schilfinseln, wo wir die Nachfahren des Uros-Volkes besuchen. Nur noch etwa 2.000 Menschen dieser Ethnie sind verblieben. Diese paar Familien verteilen sich auf zur Zeit etwa 50 schwimmende Inseln auf dem Titicaca-See. Heutzutage leben jedoch nicht mehr alle der 2.000 Uros auf diesen Inseln, einige ziehen es mittlerweile vor, an Land zu leben. Anschließend widmen wir uns unserem nächsten Ziel: der idyllischen Halbinsel Capachica. Wieder an Land warten unsere Gastfamilien schon und heißen uns herzlich willkommen. Wir lernen das tägliche Leben der Einheimischen kennen, welches sehr stark von Tradition geprägt ist. Der Nachmittag steht Ihnen zur freien Verfügung. Nutzen Sie die Gelegenheit, bei einem Spaziergang die Ruhe der Insel zu genießen oder mit der Kamera ausgerüstet ein paar idyllische Bilder der Umgebung zu machen. Die Orte haben ihren ganz besonderen Charme der letzten Jahrhunderte erhalten. Für die Aktiven bietet es sich nachmittags an, auf einen nahe gelegenen Hügel zu wandern. Die Wanderung kann dabei aufgrund der Höhe etwas anstrengend werden. Der atemberaubende Blick vom Gipfel auf den magischen Titicacasee entlohnt natürlich alle Strapazen.

Die Unterbringung erfolgt in der Bauernschaft bei verschiedenen Familien. Die Ausstattung der typischen Hütten ist einfach aber liebevoll. Gegessen wird gemeinsam mit der Reisegruppe in einem gemütlichen Speiseraum. Auf Capachica unterstützt viventura mit Ihren Spendengeldern und vSocial verschiedene Gemeinden. 

Diejenigen, die keine Übernachtung bei einer Bauernfamilie wünschen, können alternativ in Puno übernachten und einen Tagesausflug zu den Uros Inseln und der Insel Taquile dazubuchen.

Tag 9: Capachica - Cuzco:
Heute steht uns ein langer Reisetag bevor. Nach einem frühen Frühstück heißt es Abschied nehmen von unseren herzlichen Gastfamilien. Mit dem Boot geht es über den Titicacasee zurück in Richtung Puno. Unser deutschsprachiger lokaler Guide, der uns in Capachica begleitet hat, bringt uns zum Busbahnhof, von dem wir mit einem öffentlichen Bus über das beeindruckende Altiplano nach Cuzco fahren. Hier haben wir auch noch einmal Gelegenheit, uns mit Proviant für den Tag einzudecken. Gegen Abend kommen wir in der ehemaligen Inkahauptstadt an. Cuzco wurde übrigens vom ersten Inka, Manco Capac, gegründet und liegt auf einer Höhe von 3.430 m. Eine Vielzahl an guten Restaurants und Bars wartet auf Ihren Besuch. Lassen Sie es ruhig angehen und trinken Sie einen typischen Pisco Sour in einem der zahlreichen Cafés mit Ausblick auf den Hauptplatz.

Tag 10: Cuzco - Cuzco:
Heute können Sie zunächst einmal ausschlafen und sich von dem gestrigen Reisetag erholen. Wer heute in Cuzco bleibt, kann z.B. zu Fuß die Ruinen von Saqsayhuaman erkunden. Diese ehemalige Inkafestung liegt ca. 3 km oberhalb von Cuzco und ist auf einem Fußweg gut zu erreichen. Mit der Sammeleintrittskarte (ca. 43 EUR) haben Sie zusätzlichen Eintritt zu weiteren Ruinen und Museen in Cuzco und Umgebung. Zurück im Zentrum können Sie den Sonnentempel Coricancha (ca. 3 EUR) besuchen. Die Mauern dieses heiligen Ortes wurden bei einem Erdbeben freigelegt und von den Spaniern durch den Bau des Convento de Santo Domingo überbaut. Beim Besuch des Inka-Museums haben Sie Gelegenheit, mehr zur Geschichte Cuzcos erfahren. Für Fans der süßen Versuchungen bietet Cuzcos Schokoladenmuseum viele Informationen zu Kakao-Anbau und Verarbeitung in Peru - Probieren erwünscht! Warum gönnen Sie sich zum Abendessen nicht mal etwas Besonderes? Im Restaurant Nuna Raymi können Sie eine moderne Präsentation typisch peruanischer Gerichte probieren.

Optional können Sie heute an unserer deutschsprachigen City-Tour teilnehmen: Zu Fuß erlaufen Sie die historische Altstadt Cuzcos. Von den Relikten der Inka-Kultur geht es weiter in den kolonialen Teil bis wir letztendlich im modernen Cuzco von heute ankommen. Verschiedene Plätze sowie der San Pedro Markt und der für die Inkas heilige Sonnentempel Coricancha runden die umfangreiche Tour ab.

Tag 11: Cuzco - Aguas Calientes:
Heute nähern wir uns einem der Highlights dieser Reise. Wir fahren mit dem Bus nach Ollantaytambo und nehmen von hier den Andenzug durch das Heilige Tal der Inka bis nach Aguas Calientes. Schon während der Zugfahrt mit der berühmten Schmalspurbahn können wir den Wechsel der Vegetation bestaunen. Langsam schaukelnd nähern wir uns Aguas Calientes. Optional können Sie nach der Ankunft in den heißen Thermalquellen entspannen (ca. 3 EUR). Oder Sie besuchen das Museo del Sitio Manuel Chavez Ballon (ca. 7 EUR). Dieses kleine, außerhalb von Aguas Calientes gelegene Museum (halbstündiger Fußmarsch auf unbefestigter Straße entlang des Urubamba-Flusses), bietet zusätzliche interessante Informationen über die Ausgrabung und den Bau von Machu Picchu. Im botanischen Garten des Museums können Sie je nach Jahreszeit blühende Orchideen, Coca-Sträucher und Medizinpflanzen sehen. Alternativ, für die Aktiven, kann auch eines unserer Inkatrail Module gebucht werden.

Heute reisen wir nur mit kleinem Gepäck nach Machu Picchu und packen alle wichtigen Dinge in einen kleineren Rucksack. Das Hauptgepäck bleibt im Hotel von Cuzco in dem wir später wieder übernachten werden.

Wichtig: Ab sofort ist der Inkatrail (viModule) nur noch mit der aktuellen Reisepassnummer buchbar, mit dem auch die Einreise nach Peru erfolgt. Des Weiteren wurden aufgrund externer Verordnungen die Kapazitäten auf dem Inkatrail extrem eingeschränkt. Daher ist die Buchung des Inkatrails nur bei frühzeitiger Anmeldung möglich (drei bis fünf Monate, je nach Saison).

Tag 12: Aguas Calientes - Cuzco:
Das wahrscheinlich größte Highlight der Reise steht an! Nach dem Frühstück fahren wir mit unserem deutschsprachigen lokalen Guide mit einem sehr frühen Bus nach Machu Picchu. Bei Sonnenaufgang umhüllt von Nebelschwaden ist die alte Inkastadt besonders beeindruckend. Unser Guide informiert uns über die Geschichte der Ruinenstätte. Wie haben die Inka es geschafft, die riesigen Steine perfekt aufeinanderzusetzen? Wofür nutzten sie die Stadt auf einem schwer zugänglichen Gelände mitten in den Anden? Im Anschluss haben wir die Gelegenheit, die Ruinen selbst zu erkunden und auf uns wirken zu lassen. So können wir zum Beispiel zum Sonnentor oberhalb der sagenumwobenen Inka-Stadt wandern. Für den Anstieg benötigen Sie eineinhalb Stunden und bewältigen dabei ca. 200 Höhenmeter. Oben angekommen haben Sie eine tolle Aussicht über die Ruinenstadt. Als Alternative dazu können Sie auch zur Inkabrücke wandern. Am Nachmittag treten wir die Rückreise per Zug und Bus nach Cuzco an.

Optional ist es heute für die Aktiven unter Ihnen möglich, den Huayna Picchu zu besteigen. Bitte buchen Sie das Modul vorab dazu, damit wir die Verfügbarkeit sicherstellen können (Preis abhängig von Teilnahme am Inkatrail-Modul).

Tag 13: Cuzco - Cuzco:
Der heutige letzte Tag vor Ihrer Abreise steht Ihnen zur freien Verfügung. Wer Lust hat,  kann auf einem der vielen Märkte ein paar letzte Souvenirs für Familie und Freunde in der Heimat einkaufen oder einfach noch einmal den Aufenthalt in der ehemaligen Inkahaupstadt genießen. Zum Abendessen werden wir vom viventura Team eingeladen - buen provecho! Hier können wir auch alle unsere Fragen zur Organisation der Reise von Angesicht zu Angesicht loswerden. Gemeinsam feiern wir Abschied und tauschen uns über unsere Erlebnisse auf der Reise aus.

Optional haben Sie die Möglichkeit, den Rainbow Mountain Vinicunca zu besteigen (ca. 100 USD bei 2 Teilnehmern). Falls Sie daran interessiert sind sprechen Sie bitte entweder vorab uns oder Ihren Reiseberater vor Ort darauf an.

Tag 14: Cuzco - Unterwegs:
Das Ende unserer erlebnisreichen Reise ist heute gekommen. Es heißt nun Abschiednehmen von Peru und seiner Vielfältigkeit. Denn am Flughafen gemeinsam mit dem deutschsprachigen Transfer angekommen startet Ihre Heimreise. Mit Souvenirs für die Daheimgebliebenen und vielen schönen Erinnerungen im Gepäck geht es zurück nach Europa. Für einige ist der Urlaub jedoch noch nicht zu Ende, denn heute beginnen die Verlängerungen. Genaue Informationen hierzu finden Sie unter den viModulen nach der Tour.

Das Abendessen bezieht sich hierbei auf die Mahlzeiten während des Fluges.

Tag 15: Europa - Europa:
Heute landen Sie mit südamerikanischer Lebensfreude im Gepäck auf heimischem Boden. Die vergangenen Tage und Erlebnisse bleiben hoffentlich noch lange in schöner Erinnerung! Bis bald wieder in Südamerika, es gibt noch viel zu entdecken! Die genauen Ankunftszeiten stehen unter Termine & Preise. Hier finden Sie auch die möglichen Abflughäfen, wenn Sie auf die Fluginformation klicken.  

Das Frühstück bezieht sich auf die Mahlzeiten während des Fluges.

ab 2099 Euro    Zum Anbieter    Andere Angebote für Peru/Bolivien/Chile
100 Urlaubsziele
Lamas an der Laguna Colorada  (Bild: Llamas an der Laguna Colorada, Nico Kaiser, CC BY-SA) Laguna Colorada, 4.560 m, Chile  (Bild: Laguna Colorada (4.560 m), Nico Kaiser, CC BY) Machu Picchu, Peru  (Bild: Machu Picchu, Peru, Pedro Szekely, CC BY-SA)

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.