Zu den Westfjorden Islands mit Island-Spezialist Sebastian Franzen (15 Tage Abenteuer-Zeltrundreise mit Wandern)

Zu den Westfjorden Islands mit Island-Spezialist Sebastian Franzen (15 Tage Abenteuer-Zeltrundreise mit Wandern)
Auch wer schon mal in Island war, kennt höchstwahrscheinlich noch nicht die Westfjorde, die abseits von den meist besuchten Regionen liegen, jedoch absolut eine eigene Reise wert sind! Selbst vielgereiste Island-Kenner werden begeistert sein!
Kategorie: Abenteuerreise, Zeltrundreise, Wanderreise
15 Tage    ab 2395 Euro    Zum Anbieter

Sowohl der echte Island-Kenner, als auch diejenigen, die zum ersten Mal nach Island reisen, werden von dieser phantastischen Region begeistert sein, die mit ihrem rauen Charme der wilden Fjorde jeden begeistern. Bereisen Sie mit unserem Island-Spezialist Sebastian Franzen diese ganz eigene Welt und entdecken Sie seine Geheimtipps, die Ihre Herzen höher schlagen lassen.

Nach einem Besuch der mystischen Halbinsel Snaefellsness setzen wir von Reykjavik aus mit der Fähre zu den Westfjorden über und können dabei deren Panorama und den Anblick vieler malerischen Inseln genießen. Wir reisen entlang der Küste und können uns an der Schönheit von dutzenden Fjorden erfreuen. Wir verbringen Zeit am schönsten Strand Islands, „Raudarsandur“ und wandern mit einer der größten Papageientaucherkolonien auf den westlichsten Felsenklippen Europas. Wir besuchen außerdem den atemberaubenden Wasserfall „Dynjandi“, wie auch den Nationalpark Hornstrandir, wo wir im unbesiedelten und abgelegensten Teil der Westfjorde zwei Nächte verbringen und dessen unberührte Landschaft erwandern. Immer wieder können wir das atemberaubende Panorama genießen und in der einmaligen Natur wandern. An einem Tag besteht die Möglichkeit zum Reiten, im Fjord Kajak zu fahren, zu wandern oder sich in natürlichen heißen Quellen auszuruhen. Auch werden wir die einmalige Chance haben, eine der weltgrößten Lavahöhlen zu besuchen, in der Eisskulpturen zu finden sind.

Genießen Sie eine Reise fernab vom Alltagsstress mit Stau, Hektik und Handygeklingel und konzentrieren Sie sich auf den Naturrhythmus einer Insel im Einklang von Meeresküsten, Feuer und Eis, der wie Balsam für die Seele wirkt.

Der Reiseverlauf

Tag 1: Abflug am späten Nachmittag nach Keflavik::
Ankunft gegen Mitternacht, anschließend übernehmen wir den geländegängigen Kleinbus und fahren ca. 1 Stunde nach Reykjavik, der nördlichsten Hauptstadt Europas. Dort schlüpfen wir für eine kurze Nacht in unsere Zelte auf dem zentrumsnahen Campingplatz.

Tag 2: Reykjavik – Snaefellsness: :
Am zweiten Tag packen wir gemeinsam unsere Ausrüstung zusammen und verlassen Reykjavik. Entlang der Westküste fahren wir in den Hvalfjafjördur und wandern dort entlang der Steilwände hinauf zum Glymur, Islands zweithöchstem Wasserfall. Weiter geht es über Borgarnes zum Eldborg. Dieser wunderschöne Vulkankrater fasziniert uns auf einer 6 km langen Wanderung mit seinen steilen Kraterrändern und dem umliegenden Lavafeld. Auf der weiteren Fahrt nach Stykkisholmur auf der Halbinsel Snaefellsness besteht die Möglichkeit, eine Felswand aus Basaltsäulen zu bewundern.

Tag 3: Snaefellsness: :
Heute bleiben unsere Zelte stehen und wir umrunden gemütlich die Halbinsel. Dabei durchfahren wir mehrere kleine Fischerorte, nähern uns dem Gipfel des mystischen Vulkans Snaefell so weit wie möglich mit unserem Bus und zu Fuß. Des Weiteren spazieren wir entlang der rauen Südküste mit ihren Höhlen und Blowholes. Abends besteht die Möglichkeit im öffentlichen Schwimmbad Körper und Seele im warmen Außenbecken treiben zu lassen.

Tag 4: Snaefellsness – Westfjorde, Brjanslaekur: :
Heute starten wir früh, um die Fähre um 9:00 Uhr zu den Westfjorden zu erwischen. Während der Bootstour nehmen wir das grandiose Panorama auf und kommen an Flatey vorbei, einer idyllischen bewohnten Insel. Von Brjanslaekur fahren wir nur wenige Minuten zu unserem Zeltplatz. Von dort bieten sich mehrere Wanderungen an. Außerdem befinden sich ca. 400m entfernt heiße Quellen an der Küste.

Tag 5: Westfjorde, Brjanslaekur – Bardaströnd: :
Nach dem frühen Start am gestrigen Tag fahren wir heute entspannt entlang der bilderhaften Küste Bardaströnd zum schönsten Strand Islands, der sich kilometerlang in Gelb- bis Rottönen vor den hoch aufragenden Felswänden erstreckt. In der Ferne gehen diese in die berühmten Felsklippen Latrabjarg über. In der Bucht schlagen wir unser heutiges Lager auf und können den Strand entlangwandern oder einfach die Füße in den Sand stecken.

Tag 6: Westfjorde, Bardaströnd – Latrabjarg: :
Weiter ziehen wir, begleitet von Seevögeln, bis nach Latrabjarg. Dort wandern wir am westlichsten Punkt Europas entlang der bis zu 450m hohen Steilklippen und genießen die Vogelvielfalt an einem der größten Vogelfelsen der Welt. Wir fahren weiter entlang der Fjorde und schlagen nachmittags unser Lager inmitten der faszinierenden rauen Landschaft auf.

Tag 7: Westfjorde, Latrabjarg – Dyrafjördur: :
Wir überqueren eine Bergkette und fahren hinab zum Arnarfjördur, den wir teils in Küstennähe, teils durch schroffes Hochland umrunden. Dabei stoppen wir in Bildudalur mit dem berüchtigten Seemonster-Museum, erklimmen eine Kohlemine an einem steilen Hang und verlieren uns im Anblick des majestätischen Dynjandi-Wasserfalls. Falls wir uns vom Zauber des Dynjandi lösen können, haben wir noch die Chance im Dyrafjördur, eventuell mit einem Wikingerboot in den Sonnenuntergang zu segeln (fakultativ) oder den Sandafell mit grandiosen Ausblicken auf den Fjord zu erklimmen.

Tag 8: Westfjorde, Dyrafjördur – Isafjördur - Halbinsel Hornstrandir: :
Eine kurze Fahrt bringt uns nach Isafjördur, der größten Stadt der Westfjorde mit knapp 3000 Einwohnern. Hier verladen wir unser vorgepacktes Gepäck auf eine Fähre nach Hornstrandir, einer wilden Halbinsel am nördlichen Ende der Westfjorde und lassen jegliche Zivilisation hinter uns. Am Nachmittag stimmen wir uns auf diese menschenverlassene Region ein. Mit viel Glück können wir sogar Polarfüchse beobachten.

Tag 9: Westfjorde, Halbinsel Hornstrandir: :
Am heutigen Tag wandern wir hinauf in die Berge und schnell verlieren sich die letzten Wanderwege. Gletscher schimmern in der Nähe, je nach Wetter stapfen wir über Schneefelder, lauschen Gebirgsbächen oder schauen dem Wind auf den Bergseen zu. Die Wanderung wird unserer Fitness und dem Wetter angepasst.

Tag 10: Westfjorde, Halbinsel Hornstrandir – Isafjördur: :
Wir haben den Vormittag lang Zeit, unsere Ausrüstung wieder zu verpacken und mit der Fähre zurückzukehren. Danach legen wir noch eine kurze Fahrt zurück, bevor wir unser Lager aufschlagen. Ein Besuch des Polarfuchs-Museums ist möglich und je nach Tageszeit eine Wanderung.

Tag 11: Westfjorde, Isafjördur – Isafjardardjup: :
Wir fahren gemütlich entlang des panoramareichen Isafjardardjup mit Hornstrandir im Norden und finden in all den kleinen Fjorden kleine Wasserfälle, umwerfende Ausblicke, Wanderungen und auch Felsen, auf denen Robben in der Sonne liegen können. Heute schlagen wir in einem Tal mit 1000jähriger Geschichte unser Lager auf. Es gibt hier nur einen Bauernhof, der nach all den Jahren mit seinen warmen Quellen lockt, die schon im 12. Jahrhundert geweiht wurden.

Tag 12: Westfjorde, Isafjardardjup: :
Den heutigen Tag gestalten Sie selbst: ob Reiten auf Islandpferden, Kajakfahren im Fjord, Wandern oder stundenlanges Relaxen in der natürlichen heißen Quelle im Grünen, direkt am Zeltplatz oder dem Pool im Gewächshaus bleibt Ihnen überlassen.

Tag 13: Westfjorde, Isafjardardjup – Reykjanes - Borgafjördur: :
Heute fahren wir nach Reykjanes, in dem es eine Salzfabrik und ein großes heißes Schwimmbad gibt und weiter über das Hochland zur Südküste der Westfjorde. Eine Wanderung zu 2 Vulkanschloten bietet sich an. Weiter geht es nach Eiriksstadir, dem Wohnort von Eirik, dem Roten und seinem Sohn Leifur. Eirik reiste im 10. Jahrhundert nach Grönland und sein Sohn entdeckte zufällig Amerika im Jahre 1000. Wir passieren einen weiteren fotogenen Vulkankrater „Grabok“ und zelten landeinwärts vom Borgafjördur in einem bewaldeten Tal.

Tag 14: Borgafjördur – Lavahöhlen - Reykjavik: :
Heute haben wir die einmalige Chance eine der weltweit größten Lavahöhlen zu besichtigen (fakultativ). Auch wenn nur ein kleiner Teil in einer geführten Tour zu besichtigen ist, erfahren wir viel über Ihre Geschichte und Entstehung. In der Höhle finden sich natürlich entstandene Eisskulpturen. Auch in diesem Tal haben wir die Chance, schöne Wanderungen durchzuführen. Auf unserem Weg nach Reykjavik stoppen wir an den unzähligen Wasserfällen des Hraunafossar und den Deildartunguhver, den wasserreichsten heißen Quellen Islands. Wer will, hat abends die Chance, in einem gemütlichen Restaurant (fakultativ) die besondere Atmosphäre Reykjaviks zu genießen und die Reise ausklingen zu lassen.

Tag 15: Reykjavik – Rückflug in die Heimat: :
Heute können Sie noch den Vormittag in Reykjavik genießen oder im Schwimmbad die letzte Chance nutzen, in natürlich warmen Wasser zu relaxen. Dann geht es zurück in Richtung Heimat, Verabschiedung von den Reisegefährten und Rückflug von Keflavik nach Deutschland.

Es gelten die Allgemeinen Geschäftsbedingungen von Travel & Personality Damson/Paatzsch GbR, Stuttgart auf Ihrem Anmeldeformular oder einzusehen unter www.travel-and-personality.de.

- Linienflug von Frankfurt nach Keflavik und zurück (andere Abflughäfen* auf Anfrage, ggf. Aufpreis)
- 14 Übernachtungen wie beschrieben in 2-Personen-Igluzelten
- Vollpension ab 2. Tag bis Frühstück letzter Tag (reichhaltiges Frühstück, mittags Lunchpaket vom Frühstück, abends einfache warme Hauptmahlzeit)
- Rundreise im geländegängigen Kleinbus
- T&P–Reiseleitung durch Island-Spezialist Sebastian Franzen

*Bitte beachten Sie, dass es sich bei den Flügen zurück in andere deutsche Städte (außer Frankfurt), bzw. in die Schweiz und nach Österreich immer um Nachtflüge mit Ankunft am Montagvormittag handelt.
ab 2395 Euro    Zum Anbieter    Andere Angebote für Island
100 Urlaubsziele
Golden Falls, Island  (Bild: Gullfoss waterfall - Iceland, O Palsson, CC BY) Vulkan Eyjafjallajökull  (Bild: Volcanic Eruption Eyjafjallajökull, frid geirsson, CC BY-ND) Aurora Borealis  (Bild: aurora borealis - hotel ranga, heather buckley, CC BY)